Presseberichte ....

"Münsterländische Tageszeitung"  vom 2. Juli 2009

Heimatfreunde aus Garrel auf „Asientrip“ in Mühlen
„Japanischer Garten“ und Kutschenmuseum als Höhepunkte

Garrel/Mühlen (yhö) – Unter der „Regie“ der Vorstandsmitglieder Bernd Ferneding, Rolf Tapken und Alwin gr. Hillmann besuchten 50 Mitglieder des Heimatvereins Garrel das Reiterdorf Mühlen in der Gemeinde Steinfeld.

Hier wurde zunächst ein Traumgarten, der „Japanische Garten“ der Familie Meyer im Dorfkern, besichtigt. Mitten in Mühlen am Klostergarten erstreckt sich der exotisch gestaltete japanische Garten auf einer Fläche von rund 6.000 Quadratmetern. Wasser, Steine und Pflanzen sind nach bildkompositorischen Gesetzen aufeinander abgestimmt. Die Besucher waren von der Gartenpracht begeistert. Dieser aus Presse, Funk und Fernsehsendungen auch außerhalb von Niedersachsen bekannte Garten ist mit Worten nicht zu beschreiben, wie eine Fahrtteilnehmerin sich lobend äußerte. „Den muss man ganz einfach gesehen haben, wenn man ein richtiger Gartenfreund ist.“ Bei der Pausenstärkung und „Kaffeerunde“ gab es ein weiteres Kulturangebot. Mit dem Mühlener Landcafe hat die Bauernschaft Mühlen ein Vorzeigeobjekt im ländlichen Bereich, ein Kulturdenkmal, welches gleichzeitig für den Gast die gewünschten Gaumenfreuden bietet. Zum Abschluss der halbtägigen Heimat- und Kulturfahrt gab es Steinfeld-Holthausen mit der Besichtigung des Kutschenmuseums von der Familie Hubert Trenkamp Kutschen dicht an dicht. Die schier unglaubliche Vielfalt der Trenkamp’schen Sammlung machte Eindruck auf die Heimatfreunde der Vorzeigegemeinde Garrel. Hunderte sorgsam restaurierter Exponate belegen hier die Geschichte der Fortbewegung auf vier Rädern mit Hilfe von Pferdestärken. Eine weitere Abteilung des ländlichen Museums präsentiert Motorräder, Traktoren und Ackerschlepper. Hubert Trenkamp und seine Frau ließen es sich nicht nehmen, die Garreler persönlich durch die Ausstellung zu führen. Bei einer kurzen Rundfahrt in der Bauernschaft Mühlen wurde die Begeisterung für weitere Besuche im „Bayern Südoldenburgs“ geweckt. Verschiedene Teilnehmer wollen mit ihren Einzelgruppen (u.a. Senioren, Pferdefreunde usw.) nochmals die Gemeinde Steinfeld besuchen. Dabei wurde die Reisebegleitung mit Maria und Peter Möllmann bereits fest gebucht. Heinz König, Nikolausdorf, und Georg Tebben, Nikolausdorf, freuten sich besonders, dass sie mit dem ehemaligen Gemeindedirektor Peter Möllmann einen Mitschüler aus der Volksschule Nikolausdorf (von 1953 bis 1961) begrüßen konnten. Möllmann: „Zum Klassentreffen reicht es nicht ganz, dies werden wir 2011 in Nikolausdorf veranstalten.“

Zur Bildergalerie ...

Diese Seite drucken