Presseberichte ....

"Münsterländische Tageszeitung"  vom 6. März 2009

Heimatfreunde bereiten sich auf Jubiläum vor

Verein besteht im kommenden Jahr 25 Jahre – Vorstand komplett im Amt bestätigt

Garrel (hög) – Mit rund 600 beitragspflichtigen Mitgliedern zählt der Heimatverein zu den stärksten Gruppen in der Gemeinde Garrel. „Wir wachsen weiter“, freute sich Vorsitzender Bernd Ferneding auf der Generalversammlung. Im kommenden Jahr solle das 25jährige Bestehen gefeiert werden. Bei den Neuwahlen bestätigten die 55 Versammlungsteilnehmer den kompletten Vorstand für die nächsten zwei Jahre.
 Dem Leitungsteam gehören Vorsitzender Bernd Ferneding, stellvertretender Vorsitzender Helmut Vormoor. Schriftführer Karl-Heinz Focken, Kassenwart Franz Rempe, Beisitzer Rolf Tapken und Alwin gr. Hillmann sowie die Ausschussvorsitzenden Maria Blömer, Luzia Möller und Norbert Högemann an. Kassenprüfer sind Dr. Andreas Behrens und Elke Thole.


Der Vorstand des Heimatvereins Garrel arbeitet in bisheriger Besetzung weiter. Von links: Franz Rempe, Karl-Heinz Focken, Maria Blömer, Alwin gr. Hillmann, Bernd Ferneding, Luzia Möller, Rolf Tapken, Helmut Vormoor und Norbert Högemann. Foto: hög

 Am „Amerikastein“ seien im vergangenen Jahr 292 Zertifikate an Besucher aus ganz Deutschland vergeben worden, betonte Bernd Ferneding. In den Zertifikaten wird den Besuchern bestätigt, „ohne Schiff und Flugzeug Amerika besucht zu haben“. Der Familie gr. Hillmann dankte der Vorsitzende für die Pflege der Anlage in Garrel-Amerika. Die dortige Schutzhütte und die überdachte Sitzecke würden von Radfahrern gerne für Kurzaufenthalte genutzt. Einen Dank richtete Ferneding an den ehemaligen Garreler Gemeindedirektor Franz Wiese für die Erstellung von Kurz-Biographien der 15 ehemaligen Bürgermeister und Gemeindevorsteher. Die historisch wertvolle Datensammlung solle nun in einem politisch-biographischen Handbuch des Oldenburger Münsterlandes veröffentlicht werden.
 Seit 23 Jahren existiert die Volkstanzgruppe des Heimatvereins. Sprecherin Rita Otten berichtete von Tanzvorführungen der 16 Aktiven im Garreler Seniorenzentrum und auf dem Volkstanztreffen in Strücklingen. In diesem Jahr werde man an einer Fortbildung des „Spiekers“ und an einem Treffen in Ellerbrock teilnehmen. Nicht befriedigend seien die Übungsbedingungen, da ein fester Raum fehle.
 Zwei Ausgaben des Mitteilungsheftes „Use Dörpblatt“ kamen bei den Lesern gut an. Das für die Zusammenstellung der Beiträge verantwortliche Vorstandsmitglied Rolf Tapken wünschte sich allerdings mehr Text- und Bildbeiträge aus der Bevölkerung. Im nächsten Jahr soll eine Jubiläumsausgabe erscheinen. Lob für die Arbeit des Heimatvereins gab es von Ehrenbürgermeister Rudi Bley und Dechant Paul Horst. „Für die Erhaltung von Traditionen, Historie und Kultur leistet der Verein viel“, sagte Bley. „Die Heimat ist dort, wo Menschen sich geborgen fühlen und geliebt werden. Indem er diese Heimat pflegt, stellt sich der Verein in den Dienst für die Bevölkerung“, betonte Pfarrer Horst.
 Der Landtagsabgeordnete Karl-Heinz Bley hofft mit den Vereinen und Institutionen der Gemeinde auf eine schnelle Realisierung des Heimat- und Kulturhauses am Dorfpark. Als förderfähig sei inzwischen der Antrag auf Bezuschussung anerkannt worden. Während die Anlagen um das Gebäude und der Abriss des alten „Kuhlenhauses“ über die Dorferneuerung gefördert werden könne, erwarte man für den Neubau Mittel über die Kulturförderung des Ministers für Wissenschaft und Kultur (MWK). Ein Betreiber- und Nutzungskonzept müsse rechtzeitig erstellt sein.
In einer Präsentation ließ stellvertretender Vorsitzender Helmut Vormoor die Veranstaltungen des Vorjahres Revue passieren. Die nächste Veranstaltung ist eine Morgenwanderung, die am Samstag, 9. Mai, in die Böseler Natur führt.

Diese Seite drucken