Presseberichte ....

"Münsterländische Tageszeitung"  vom 18. Mai 2008

Vereine nutzen die Natur
Kolpingmitglieder radelten nach Bösel - Heimatfreunde sahen sich in Dwergte um

Garrel (hög) – Den Wonnemonat Mai nutzen zahlreiche Vereine zu Wanderungen und Fahrradtouren. Denn in keinem anderen Monat ist die Natur für Liebhaber so ansprechend wie in diesem. So radelten die Mitglieder der Garreler Kolpingfamilie jüngst nach Bösel und Garrels Heimatfreunde sahen sich auf einer Wanderung in der „Molberger Dose“ um. Hervorragend organisiert von Andrea und Rudolf Göken, führte die Fahrradtour der Kolpingfreunde zum Heimathaus „Am Pallert“ in Bösel. Dort wurde die Gruppe vom Hausherren Gerhard Bley in Empfang genommen. Bley ließ es sich nicht nehmen, die Garreler durch das Landmaschinenmuseum und den Bauerngarten zu führen. Die Gäste waren erstaunt über die vielen Exponate, die es zu sehen gab. Danach ging es weiter zum Kolpingfreizeitzentrum nach Garrel, wo die Kinder die neuen Spielgeräte ausprobieren konnten, die unter Leitung von Hubert Bley wenig Tage zuvor im „Pastorenbusch“ aufgestellt worden waren.

Zum Abschluss des Tages wurde zünftig gegrillt. Die traditionelle Morgenwanderung des Heimatvereins nutzten 29 Mitglieder, um sich in aller Frühe in der „Molberger Dose“ umzusehen. Unter der fachmännischen Führung von Frau Rolfsen vom Zweckverband Thülsfelder Talsperre erhielten die Naturfreunde wertvolle Informationen über das interessante Biotop.
Da zu Beginn der Wanderung noch Nebelschwaden über dem Moorgebiet hingen, war die Atmosphäre besonders stimmungsvoll. „Moos war früher im getrockneten Zustand Pampersersatz“, erzählte Frau Rolfsen. Denn Moos könne bis zu 98 Prozent Wasser speichern. Einsackgefahr besteht ebenfalls auch heute noch im Bereich der „Molberger Dose“: Der moorige Untergrund ist bis zu drei Meter tief, was die Gästeführerin dadurch bewies, dass sie einen mehrere Meter langen Stock mit Leichtigkeit ins Moor hineinstoßen konnte. Nach der Wanderung stärkten sich die Heimatfreunde bei einem gemeinsamen Frühstück im „Dausencafé“ in Dwergte.

Diese Seite drucken