Presseberichte ....

"Münsterländische Tageszeitung"  vom 09. März  2006


Paul Horst: „Wissen wo unsere Heimat ist“

Heimatverein Garrel hat 734 Mitglieder - Amerikastein ist Anziehungspunkt für Touristen aus ganz Deutschland

Garrel (hög) – „Vandaoge schnackt wi platt“, stellte Garrels Heimatvereinsvorsitzender Bernd Ferneding zu Beginn der Generalversammlung im Saal Niemann klar. Denn im „plattdütschen Johr 2006“ wolle der Heimatverein als Initiator der Aktion mit gutem Beispiel vorangehen. Deshalb wurden alle Tagesordnungspunkte in plattdeutscher Sprache abgewickelt, was die anwesenden 60 Heimatfreunde mit viel Beifall quittierten.

Vor dem offiziellen Teil der Versammlung stärkten sich 25 Heimatfreunde traditionell mit „Wustebrot und Götte“. „Wir haben ein erfolgreiches Vereinsjahr hinter uns“, freute sich dann Ferneding, der als besondere Gäste den Ehrenvorsitzenden Franz Wiese, Ehrenbürgermeister Rudi Bley und Dechant Paul Horst begrüßte. Der vor 21 Jahren gegründete Heimatverein zähle aktuell 734 Mitglieder. Besonderer Anziehungspunkt bleibe der Amerikastein: Insgesamt 412 Zertifikate seien hier im vergangenen Jahr vergeben worden. Gäste seien aus allen Teilen Deutschlands nach Garrel-Amerika gekommen. Ferneding bedankte sich bei dem Ehepaar gr. Hillmann für die Pflege und Beaufsichtigung der Anlage.

Eine überwiegend gute Resonanz hätten die Angebote des Heimatvereins mit einer Morgenwanderung an den Ahlhorner Fischteichen, Ausflugsfahrten nach Worpswede und Haselünne sowie einer Radwanderung nach Littel gefunden. Sehr ansprechend sei das Programm auf dem Heimatabend gewesen.

Die zwei rund 80 Seiten starken Ausgaben von „Use Dörpblatt“ seien schnell vergriffen gewesen, freute sich Dörpblatt-Redakteur Rolf Tapken. Für die 41. und folgenden Ausgaben würden Ideen, alte Bilder und Lebensgeschichten gesucht. Auch das Rätsel werde immer beliebter. Weil sie mit „Kädelhaohl“ die richtige Lösung des letzten Rätsels gefunden hatten, wurden Anna Timmen, Christa Oltmanns und Hans Gehlenborg mit einer Flasche „Amerikaschnaps“ belohnt.

Mit 16 Akteuren arbeitet zurzeit die Volkstanzgruppe des Heimatvereins Garrel. Leiterin Rita Otten berichtete von Auftritten in einer neuen Tracht in Emstek/Cappeln, Littel und Garrel. Zum 20jährigen Bestehen der Gruppe sei ein Volkstanzfest in Garrel veranstaltet worden. Für das laufende Jahr seien bereits mehrere Auftritte fest eingeplant. „Wer bei uns mittanzen möchte, ist herzlich willkommen“, warb Otten für neue Mitglieder.

Mit einer Ehrengabe ausgezeichnet wurden Alois Bohmann und Anneliese Bohmann-Laing. „Sie haben den Heimatverein seit 20 Jahren unterstützt und von allen bisherigen Heimatabenden Videoaufzeichnungen angefertigt“, betonte stellvertretender Vorsitzender Helmut Vormoor.

„Wichtig ist, dass wir wissen, wo unsere Heimat ist“, sagte Dechant Paul Horst in einem Grußwort. „Wenn wir die Glut unserer Traditionen bewahren, werden wir entsprechende Wärme erfahren.“ Der Geistliche lobte die Arbeit des Garreler Heimatvereins, denn „auch Neubürger fühlen sich wohl hier.“

Das Programm wird fortgesetzt mit der Auftaktveranstaltung zum „Plattdütschen Johr 2006“ am Samstag, 25. März, im Saal Niemann. Es folgen am 6. Mai eine Morgenwanderung an der Lethe, am 24. Juni eine Tagesfahrt nach Bremerhaven, am 5. August eine Radwanderung in die Umgebung sowie am 9. September eine Halbtagesfahrt nach Twistringen. Zu einem plattdeutschen Abend der Schulen in der Gemeinde wird für Sonntag, 26. November, eingeladen.


Fotos: Högemann
(Bild oben) - Interessiert verfolgten die Heimatfreunde den Bildvortrag des stellvertretenden Vorsitzenden Helmut Vormoor (vorne).

(Bild unten) - Alois Bohmann und Anneliese Bohmann-Laing (Mitte) unterstützen seit 20 Jahren den Heimatverein Garrel. Vorsitzender Bernd Ferneding (rechts) und sein Stellvertreter Helmut Vormoor (links) zeichneten die Heimatfreunde mit einer Ehrengabe aus.


Zurück

Diese Seite drucken